Umzug der Jugendkirche TABGHA


Hallo zusammen

am vergangenen Sonntag haben wir, das TABGHA-Team, in unserer Jugendmesse den Umzug in die Kirche St. Joseph am Dellplatz in Duisburg verkündet. Wir werden uns ganz im Sinne der ersten Lesung aus dem Jesajabuch im nächsten Jahr auf den Weg machen:

„Siehe, nun mache ich etwas Neues. Schon sprießt es, merkt ihr es nicht?“ (Jes 43,19a).

Damit ist ein zweijähriger Prozess der intensiven Standortsuche an einen entscheidenden Punkt gelangt, auf den wir in einer Projektgruppe hingearbeitet haben.

An St. Joseph reizt uns die außergewöhnliche Lage inmitten eines Szeneviertels im Herzen einer Großstadt. Mit seinen kulturellen und gastronomischen Angeboten werden wir dort „am Puls der Zeit“ Jugendarbeit gestalten können. Das äußerst herzliche und stete Werben der Verantwortlichen vor Ort hat bei uns Früchte getragen.

Diese Entscheidung ist einem jeden/einer jeden von uns nicht leicht gefallen. Mit großem Dank schauen wir auf die gute langjährige Zusammenarbeit mit der Pfarrei St. Clemens in Oberhausen zurück, auf deren Gebiet im Jahr 2000 die erste Jugendkirche Deutschlands visionär gegründet wurde. Seit Anbeginn hat die Pfarrei TABGHA über die Maßen gerade auch finanziell unterstützt. Ohne diese Zusammenarbeit wäre TABGHA nicht zu dem geworden, was es heute ist. Wir wissen, was wir am alten Standort in der Fichtestr. 17 haben: in einem Kirchraum fast alles tun und lassen zu dürfen, was wir wollen, ist ein riesiges Geschenk der Pfarrei und ein hohes Vertrauen seitens unseres Bischofs.

Wir bedanken uns bei unserer Abteilungsleiterin der Abteilung Kinder, Jugend und Junge Erwachsene Frau Regina Laudage-Kleeberg und dem Dezernenten Herrn Dr. Michael Dörnemann für ihr Engagement, TABGHA gemeinsam mit uns weiterhin auf solide Beine zu stellen und an einem neuen Ort in die Zukunft zu führen.

Die etablierte Arbeit von TABGHA macht gerade ihren stetigen Wandel aus. Gemeinsam mit jungen Menschen deuten wir die Zeichen der Zeit und ziehen daraus Konsequenzen für die tägliche Arbeit. Inspiriert von Gottes Geist glauben wir an seine Kraft und scheuen uns nicht, uns immer wieder neu zu erfinden, uns weiterzuentwickeln, um ästhetisch und gespickt mit jugendkulturellen Elementen Kirche im 21. Jahrhundert ein ansprechendes und persönliches Gesicht zu geben. Nur so bleiben wir eine Plattform, auf der Jugendliche mit sich, mit anderen und mit Gott in Berührung kommen.

Die Bereitstellung der Investitionsmittel für den neuen Standort in St. Joseph am Dellplatz ist für uns ein deutliches, positives Signal für Jugend im Bistum Essen.

Was uns als Team angeht, so gehen wir mit einem weinenden und einem gespannten Auge. Das weinende Auge gilt allen Jugendplayern in Oberhausen, mit denen wir hervorragend kooperiert und gemeinsame Projekte auf die Beine gestellt haben. Ebenso ist uns die Jugend der Pfarrei richtig ans Herz gewachsen.

Bei all dem hat sich TABGHA aber immer auch als ein Ort mit Angeboten über die Region hinaus verstanden. So möchten wir weiterhin Anlaufpunkt für junge Menschen insbesondere aus der westlichen Region des Ruhrgebietes sein, also aus Duisburg, Mülheim UND Oberhausen.

Wir hoffen, dass die Menschen, die sich mit uns verbunden fühlen, mitkommen und freuen uns auf die neuen Möglichkeiten, auf neue Kooperationen und nicht zuletzt auf einen spannenden Kirchraum, allein dessen Architektur einen enormen Gestaltungs- und Handlungsspielraum verspricht.

Wir freuen uns, am neuen Ort auf einen Kakao, Kaffee, Cola oder Wasser mit Euch ins Gespräch zu kommen.

In Duisburg sind wir nicht weit weg,
wir sind nur um die Ecke! J

 

Euer TABGHA-Team